„People knew that intelligent assistants are imperfect. So, even when the assistant provided an answer, they sometimes doubted that the answer is right – not knowing if the query was correctly understood in its entirety, or the assistant only matched part of it.“

Als Sprachassistentverweigerer würde mich sehr interessieren inwiefern Erwartungen an Sprachinterfaces durch SciFi geprägt sind, wie groß die Enttäuschung ist und ob und wie sich Menschen an die Eigenheiten eines Systems anpassen – so wie ich mir für Google über die Jahre eine alternative (anders gewichtete, stopword-lose) Syntax angewöhnt habe, die heute vielleicht überflüssig ist, aber sich einfach besser anfühlt.