2 Kommentare

Musik: Klingonisch: „DaH yImej !“ von tlhev lut und Esperanto: „Parolu“ von Jonny M (CC BY-NC-SA) – beide mit freundlicher Genehmigung der Künstler*innen, Danke!

Download MP3

Linguist, Klingonisch-Lehrer, SciFi-Fan, Wieder-Leipziger und Esperantist André Müller besucht uns im Studio. Wir sprechen über Andrés Forschungsgebiete, natürliche, geplante und fiktive Sprachen und machen (natürlich) ein Ratespiel. Kannst du Na’vi von Dothraki unterscheiden?

Foto von André, Kuba und Marta. mit teils klingonischen Namen drunter. Wir sitzen am Tisch mit Teetassen, Mikrofonen und Kopfhörern und grinsen.

Shownotes

Credits & Lizenz

Cover: basierend auf Robert Fludd Metaphysik und Natur- und Kunstgeschichte beider Welten, nämlich des Makro- und des Mikrokosmos, 1617; Public Domain via Wikimedia Commons

Diese Folge erscheint unter CC BY-NC-SA 3.0, d.h. gerne teilen, remixen, aber uns bitte erwähnen und ja kein Geld verdienen!

Kommentare

  1. Cooler Typ. Coole Folge.
    Fazit: Alles cool!

    Kenn mich mit der Jugendsprache nicht mehr so aus. Gibt es eine Steigerung von „cool“? „Imba?“
    Frag mich auch gerade, was die Steigerung von „cool“ auf klingonisch heißt? Andre sag mal! ;P
    Die Steigerung von „cool“ lass ich auf klingonisch auch gelten für diese Folge…

    Bis bald <3

    1. Hallo Dennis (bzw. «De’nIS»)!

      Ja, Jugendsprache ist da so ’ne Sache… was sagt man? Übelst cool? Mega cool? Auf Klingonisch gibt’s einige Optionen allein für „cool“, z.B. «vIl», was eher „cool sein, schick sein“ heißt, sich also vielleicht eher aufs Äußere bezieht. Das ist ein Slang-Wort. Ein weiteres Slang-Wort auf Klingonisch wäre «qu’» „großartig sein, wunderbar sein, exzellent sein“. «Huv» und «nong» sind zwei weitere Slang-Wörter, die laut Marc Okrand (dem Erfinder des Klingonischen) aber altmodisch sind. Was man aber oft von Klingonischsprechern hört, wenn sie etwas cool finden, ist «Dun» „wundervoll sein, großartig sein“, das ist an sich auch kein Slang-Wort.
      Um zu sagen, dass etwas „sehr _____“ ist (also eigentlich eine Verstärkung, keine Steigerung), würde man das Suffix «-qu’» direkt an das Verb anhängen. Ich selber würde auch sagen: «Dunqu’!» „(Das war) echt cool!“

      Dieses Wochenende ist übrigens online auch das «qepHom», das jährliche deutsche Klingonistentreffen bzw. der Klingonischkurs, der sonst im November immer in Saarbrücken stattfindet, dieses Jahr allerdings online. Bin schon sehr gespannt…

      Viele Grüße aus Leipzig!
      — André

Schreibe einen Kommentar

Angabe von Name, E-Mail und Website ist freiwillig. Du darfst natürlich gerne ein Pseudonym benutzen, um deine Privatsphäre zu schützen. Für den Fall, dass du irgendwann Auskunft zu diesen Daten haben willst, oder Kommentare löschen lassen willst, solltest du eine (reale oder fake-) E-Mail-Adresse angeben, die uns eine Zuordnung ermöglicht. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.