Fantastischer Geröllhaufen! So sehr mich das chaotisch schlingernde Orbitdiagramm und dieses Oh-oh-gleich-gleich-nein-diesmal-nicht-oh-oh-nächster-Umlauf-dieses-Mal-näher-oh-OH-OOH-uff-vorbei dieser Asteroiden zur Erde nervös macht, so sehr bin ich auf die zukünftige Forschung gespannt, die geradezu Onkel Dagobert würdige Abenteuer verspricht: Training von Asteroidenabwehr, „Einfangen“ von Asteroiden, Abbau von Rohstoffen, Ausbau von „spontanten“ Raummissionen, Erforschung von Mond/Erde. Und: einige Minimonde könnten statt Steinbrocken auch einfach nur „‘sandcastles’ held together by cohesive forces“ sein. Sandburgen… Sandtodessterne? :o

Some people call me the space cowboy
Yeeeeeeaaaaargh
Some call me the facehugger of love
Some people call me Xeno-Maurice
Cause I speak of the Prometheus of love

People talk about me baby
Say I’m doin‘ you wrong doin‘ you wrong
Well don’t you worry baby don’t worry
Cause I’m right here right here right here right here in your abdomen

Cause I’m a picker
I’m a grinner
I’m a Giger and I’m a sinner
I play my music in the sun

I’m an alien
I’m a shmalien
I’m full of acid
I sure want to hurt everyone

Quelle

Elon Musk buuuuuh usw.; diesen Designs kann ich dann nicht widerstehen. Angefangen bei der vage pareidolischen Dragon-Kapsel, die nackt total fies aussieht, über die 00er-Jahre-Medium-Budget-Actionfilm Weltraumhelmen hin zu den Kontrollpanels: „In comparison to the space shuttle and its more than 1,000 buttons, switches, and controls, the Dragon capsule has a modest array of three flat screens and two rows of buttons below.“ Und der Style! Schwarz-weiß, mit blauen Screens… ich habe das Gefühl dass hier sehr viel mehr ein Traum verwirklicht wird (bzw. PR mitbetrieben wird) als dass praktische Kriterien im Vordergrund stehen und sich eine Feedbackschleife bzw -spirale bildet: 2001 ↔ NASA → andere Filme → SpaceX.
Bezeichnend ist dann, vielleicht angesichts der Explosionsfreudigkeit der ersten SpaceX-Missionen, wie sehr das Überleben der Astronauten hervorgehoben wird.

Drei Stunden spacige Drone/Ambient Musik bei WFMUs Serious Moonlight Sonatas with Carol vom 19. August 2018. Obiges Zitat vom Hörer und Mitchatter dave wuz here. Anspieltipps: Lustmord, und Lukanto. Letzteres ist ein Gesang/Synthie-Duo aus Warschau:

„This human / machine confrontation is delivered with directness and presence yet feels abstract and futuristic, with piercing tones and raw textures emerging from the tension between free improvisation and self-discipline.“