3 Kommentare

„Wie Streicher“
Recap bis / Beobachtungen ab 18:22

Download MP3

Darkling @ Memory Alpha

Shownotes

Episodenvenndiagramm

Venn-Diagramm: MHN ⋂ Lord Byron ⋂ T'Pau ⋂ Sokrates ⋂ Gandhi = Mr. Hyde

Kommentare

  1. Hi Marta und Kuba!

    Janeway plaudert auch in der Folge „Der gute Hirte“ (6.20) aus dem Nähkästchen und erzählt, dass sie an der Akademie oft bis spät in die Nacht gebüffelt hat. Zitat: „Meine Nachtschichten waren legendär.“ Sack Zement! Ich weiß gar nicht, wann ich diese Folge zum letzten Mal gesehen habe, aber daran kann ich mich bis heute erinnern.

    @ Kuba:
    Dein alternativer Episodentitel „Darkling Duck“ gefällt mir! ;)

    Deiner Meinung, dass der Holodoc sich ausschließlich auf medizinische Dinge konzentrieren sollte, stimme ich teilweise zu. Andererseits kann man auch argumentieren, dass er durch seine Freizeitaktivitäten langsam eine Persönlichkeit entwickelt, dadurch menschlicher wird und die Menschen besser versteht. Im Endeffekt wird der Holodoc, der ursprünglich als eine Art weiterentwickeltes Stethoskop oder Skalpell für Notfälle konstruiert worden war, zu einem besseren Arzt. Ich denke mal, dass du das auch so gemeint hast.

    @ Marta:
    „Shmullus mit den Skalpellhänden“; Gastregisseur: Tim Burton
    Dann sollte der Doc aber bitte auch die wilden, in alle Richtungen abstehenden Haare von Edward haben! XD

    Zur Diskussion „Wie hätte man die Folge besser schreiben können?“:
    Ich finde, die Autoren hätten in die Richtung von HAL 9000 gehen können. Ich stelle mir vor, wie der Holodoc seine Aufgabe, nämlich die medizinische Versorgung der Crew, ZU ernst nimmt. Darum fängt er an, sie zu bevormunden und legt ihnen unsinnige Regeln auf, die angeblich ihre Gesundheit verbessern werden. Dann überredet er B’Elanna unter einem Vorwand dazu, ihm Zugriff auf die Funktionen des Schiffes zu gewähren. Er manipuliert sogar die Voyager, weil er glaubt, so die Besatzung zu schützen. Natürlich bringt er sie damit erst recht in Gefahr, aber sie können sich gerade noch retten. Sie finden auch eine Technobabble-Erklärung für seine übertriebene Fürsorge (er hat seinen Speicher überladen und dadurch Fehlfunktionen ausgelöst oder etwas ähnliches) und reparieren ihn. Zum Schluss verpasst Janeway ihm eine Standpauke. Der Doc gibt seinen Fehler schließlich zu und entschuldigt sich bei der Crew. Janeways Schlusssatz zu Tuvok oder Chakotay lautet dann ungefähr: „Das MHN hat sich zu einer echten Persönlichkeit entwickelt. Indem er Fehler macht, diese einsieht und sich entschuldigt, wird er uns immer ähnlicher.“

    Ich wünsche euch beiden auch einen guten Rutsch! Auf ein neues „Wieder Voyager“- und „Derzeit Discovery“-Jahr!

    MfG Michael

    1. Hi Michael!

      Interessant, was für Details einem im Gedächtnis hängen bleiben – schön, dass es oft solche persönlichen Infoschnipsel sind.

      Dazu, dass der Doktor sich nur auf medizinische Effizienz konzentrieren sollte: das war von uns auch eher als Horrorszenario gemeint, so ähnlich wie du es in deinem Drehbuchpitch (sehr gut!) auf die Spitze treibst. Vielleicht könnte man den Horrorgrad noch steigern – etwa mit verpflichtenden gesundheitssteigernden Operationen/Implantaten/Cyborgkomponenten, die der Doktor einführen will…

      Dir auch ein Gutes Neues Jahr, und vielen Dank für das ausdauernde Hören und Kommentieren :)

Schreibe einen Kommentar

Angabe von Name, E-Mail und Website ist freiwillig. Du darfst natürlich gerne ein Pseudonym benutzen, um deine Privatsphäre zu schützen. Für den Fall, dass du irgendwann Auskunft zu diesen Daten haben willst, oder Kommentare löschen lassen willst, solltest du eine (reale oder fake-) E-Mail-Adresse angeben, die uns eine Zuordnung ermöglicht. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Screengrabs!

Screengrab
Actually, it was a trap.
Screengrab Screengrab Screengrab Screengrab Screengrab Screengrab
Screengrab
Hologlitches!
Screengrab