2 Kommentare

„Wie man ewig lebt“
Recap bis / Postmortem ab 18:47

Download MP3

Mortal Coil @ Memory Alpha

Kommentare

  1. Hi Marta + Kuba!

    Mir hat die Folge insgesamt gefallen. Neelix wird jetzt ernster als er es noch in den ersten 2, 3 Staffeln war, wo er oft als Comic Relief eingesetzt wurde. Das finde ich generell gut. Ich frage mich auch, was die Ursache für diese Entwicklung sein könnte. Hat ihm Kes vielleicht so viel bedeutet, dass sein Charakter durch ihren Weggang verändert wurde? Möglicherweise merkt Neelix erst jetzt, wie sehr er Kes liebte und dass sie eine Lücke in seinem Leben hinterlässt.

    2 Dinge stören mich etwas:

    1) Es gibt keinen Dialog zwischen Neelix und Janeway, obwohl sie die Entscheidung für den Einsatz der Nanosonden getroffen hat. Ich hätte gern gesehen, wie Janeway auf Neelix‘ Vorwürfe reagiert.

    2) Die Crew erlebt jede Woche total krasse, abgefahrene Situationen. Es gibt häufig Technologien/Phänomene, die sie nicht kannten oder gar nicht für möglich hielten, z.B. die Zeitwaffen in „Year of Hell“, das Omega-Molekül aus „The Omega Directive“, die Borg, Spezies 8472 usw. Eigentlich müsste jedes Besatzungsmitglied schon eine Verfügung (was man bei uns als Patientenverfügung bezeichnet) abgeschlossen haben, in der geregelt wird, unter welchen Voraussetzungen er/sie im Falle eines schweren Unfalls, einer schlimmen Krankheit etc. weiterbehandelt werden soll. Bei Neelix könnte das z.B. bedeuten, dass der Holodoc ihn nicht wiederbeleben darf, wenn der Erfolg der Behandlung sehr unsicher ist. Der Holodoc kann in dieser Episode ja überhaupt nicht einschätzen, ob Sevens Therapie Neelix helfen kann. Wenn Neelix vorher schon gesagt hätte: „Falls ich in eine medizinische Notlage gerate, in der mein Gehirn schwer geschädigt wurde und ich klinisch tot bin, dann möchte ich nicht wiederbelebt werden, sondern endgültig sterben (bzw. tot bleiben)!“ Dazu kommt auch, dass Neelix in der 1. Staffel schon einmal in einer ähnlichen Lage war, nachdem die Vidiianer seine Lunge entfernt hatten. Damals sagte der Holodoc glaube ich, dass Neelix vielleicht den Rest seines auf der Krankenstation wird verbringen müssen. In „Mortal Coil“ sagt er etwas ähnliches, nämlich dass er unter Umständen für den Rest seines Lebens die Injektionen der Nanosonden brauchen wird. Ich dachte bei der Folge auch an Picard, der in „Tapestry“ stirbt und durch Q die Chance bekommt, sein Leben noch einmal zu leben.

    Ihr habt schon recht, diese Story versucht tiefgründiger zu sein als sie es am Ende ist. Ich mag sie trotzdem wegen der Charaktergeschichte und sehe sie mir lieber an als viele andere Folgen. Ethan Phillips spielt ihn hervorragend.

    Meinen Lieblingsmoment habt ihr nicht erwähnt:
    Seven und Janeway unterhalten sich auf der Party. Der Captain gibt Seven Tipps, wie sie ein ungezwungenes Gespräch mit den anderen Leuten beginnen kann, so ungefähr:
    „Geh‘ hin, hör‘ ihnen zu und wenn du was beizutragen hast, sagst du es einfach!“
    Was tut Seven daraufhin? Sie geht zu Fähnrich Wildman und dem Holodoc, hört zu, wie Wildman über Naomi spricht und erklärt dann, dass die Borg assimilierte Kinder in „Reifungskammern“ legen! XD
    Der Kommentar des Doc dazu ist auch genial:
    „In these maturation chambers, the development of conversational skills is, I suppose, a low priority?“
    Ach ja… Seven muss noch viel lernen! ;)

    MfG

    Michael

    1. – Post-Kes Deep Neelix: gute Theorie! Ich frage mich ob Ethan Philipps sich vorgenommen hat einfach überall 20% Traurigkeit reinzustecken.
      – re 1) – ja, wäre auch eine gute Steilvorlage für eine Rede à la Tuvix
      – re 2) – Episode „Living Wills / Testamente“ – Yes please :)
      – Reifungskammern… stimmt, wiedermal ein classic comedy Dialog :) Ich habe gerade Wonder Woman geschaut und da hat mir (erst mit Podcast-Nachhilfe retrospektiv) Gal Gadots naive Ahnungslosigkeit unbekümmerte Unbefangenheit auch gut gefallen… natürlich eher fröhlich als kühl.

Schreibe einen Kommentar zu Kuba Antworten abbrechen

Angabe von Name, E-Mail und Website ist freiwillig. Du darfst natürlich gerne ein Pseudonym benutzen, um deine Privatsphäre zu schützen. Für den Fall, dass du irgendwann Auskunft zu diesen Daten haben willst, oder Kommentare löschen lassen willst, solltest du eine (reale oder fake-) E-Mail-Adresse angeben, die uns eine Zuordnung ermöglicht. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Screengrabs!

Screengrab
POW!! I just shit my pants.
Screengrab
Like Talaxian pepper and Talaxian salt.
Screengrab
(This week.)
Screengrab
Ironischerweise ist Neelix hier von Zylindern geradezu umzingelt.
Screengrab Screengrab
Screengrab
I am 99% sure.
Screengrab
Screengrab
Borg attitudes towards human attitudes are perplexing.
Screengrab
Story of my life :(
Screengrab
Screengrab
Feines Stöffchen
Screengrab
I've said it before, I'll say it again.
Screengrab
Nihilix