4 Kommentare

„Wie schön es sich gehirngewaschen lebt und arbeitet“

Download MP3

Workforce @ Memory Alpha

Kommentare

  1. Hallo Marta, Hallo Kuba!

    Schöne Diskussion über „Workforce / Arbeiterschaft, Teil I“! Ich hatte mich sehr auf diesen Podcast gefreut, weil ich hier mit meinem Wissen über eine andere SciFi-Serie glänzen kann! 😁

    Ein halbes Jahr vor der US-Erstausstrahlung der VOYAGER-Episode „Workforce“ am 21. Februar 2001 wurde in der konkurrierenden, von MGM Television produzierten und vom Kabelfernsehen-Network „Showtime“ ausgestrahlten Serie „Stargate SG-1“ eine Episode mit dem Titel „Beneath the Surface“ gezeigt.

    Zusammenfassung:
    Die Episode beginnt in einer hochentwickelten, außerirdischen Stadt auf einem fremden Planeten. Unter der Oberfläche existiert ein riesiges Kraftwerk, dass die Stadt mit Energie versorgt. Vier der Arbeiter, die das Kraftwerk am Laufen halten, sind die bekannten Mitglieder des SG-1-Teams, nämlich Jack O’Neill, Samantha Carter, Daniel Jackson und der Außerirdische Teal’C. Ihre Erinnerungen wurden gelöscht oder zumindest mit implantierten Erinnerungen „überschrieben“ und alle haben andere Namen. O’Neill und Carter scheinen sich zu kennen, besitzen ansonsten aber keine Erinnerungen an ihre früheren Leben. Teal’C (gespielt von Christopher Judge) ist der Einzige, der sich an seine Zeit vor der Ankunft auf dem Planeten erinnert. Er versucht die anderen davon zu überzeugen und schreit: „We do not belong here!“

    Währenddessen möchte man auf der Erde den Verbleib von SG-1 klären und nimmt Kontakt zum Verwalter der Stadt auf. Er gibt zu, dass SG-1 in der Stadt war. Leider seien sie schon seit Tagen verschollen. Trotzdem wird eine Suchaktion gestartet.

    Nach und nach gewinnen die Mitglieder von SG-1 immer mehr Erinnerungen zurück. Sie finden heraus, dass sie von den Bewohnern der Stadt gefangengenommen und einer Gehirnwäsche unterzogen wurden, um als Sklaven zu arbeiten. Schließlich können sie entkommen und auf die Erde zurückkehren.

    Kommt euch das irgendwie bekannt vor? 🤔

    Ihr habt über Homer Simpson gesprochen und auch in „Beneath the Surface“ gibt es eine Erwähnung von ihm, als O’Neill sagt:
    „Jetzt erinnere ich mich an was. Da gibt es einen Mann. Er ist kahlköpfig und trägt ein kurzärmliges Hemd. Und irgendwie ist er ziemlich wichtig für mich. Ich glaube, sein Name ist… Homer.“

    Im deutschen Stargate-Wiki
    http://stargate-wiki.de/wiki/Der_Planet_der_Eiszeit

    steht ein Verweis auf „Workforce“:
    „Diese Episode weist inhaltlich deutliche Parallelen zum Zweiteiler ‚Arbeiterschaft‘ aus ‚Star Trek: Voyager‘ auf. Hier wie dort wird die Crew entführt, einer Gehirnwäsche unterzogen und zu körperlicher Arbeit gezwungen. Auch dort erkennen sich die Crewmitglieder untereinander nicht mehr wieder und denken, sie würden schon lange für die Außerirdischen arbeiten.“

    Die gehirngewaschenen Sklavenarbeiter sind definitiv ein Trope, das wahrscheinlich weit zurückreicht und immer wieder benutzt wird. Es erinnert u.a. an den legendären Film „Metropolis“ von Fritz Lang aus dem Jahr 1927. In der moderneren SciFi findet es eben auf fernen Planeten statt.

    Bei den theaterhaften Star Trek-Folgen stimme ich euch voll zu! Ich möchte Star Trek auch aus dieser Theater-Perspektive sehen. Es gibt ja schöne Folgen, die mit sehr reduzierten Kulissen auskommen und in (gefühlt) drei Räumen an Bord des Raumschiffs spielen, mich aber mit ihrer Story und den Schauspielerleistungen gut unterhalten und emotional berühren. Als Beispiele nenne ich die TNG-Episoden „The Measure of a Man“, „The Defector“, „The Wounded“ und „Ethics“. Ich wünschte, Star Trek würde sich endlich wieder stärker auf solche Episoden konzentrieren… 😩

    Huch, nur noch neun Wochen bis zum Serienfinale! 😱 So schnell legt man eine Strecke von 70.000 Lichtjahren zurück! 😅

    LL&P 🖖 👋
    Michael

    1. Danke für den Input!
      In die theaterhaften (nicht-holo) Folgen würde ich noch diese TNG… mit dem Zahnarztstuhl werfen :)

      Und à propos nahendes Serienfinale: Wolfram Alpha sagt mir zu:

      > 70000 light years / ((jan 18 2021 + 9 weeks) – (feb 5 2018))

      dass wir mit

      > 22408 c

      reisen! Oder auch (immer noch Wolfram Alpha)

      > 0.41 tachyonic speed

      also: wir Podcasten bei Warp 9.98 (die Tabellen sind widersprüchlich :)

      1. Hi Marta!

        „Thank God, It’s Friday… Again“ kenne ich auch. Ich mochte sie, obwohl „Workforce“ auf jeden Fall spannender ist.

        LG
        Michael

Schreibe einen Kommentar

Angabe von Name, E-Mail und Website ist freiwillig. Du darfst natürlich gerne ein Pseudonym benutzen, um deine Privatsphäre zu schützen. Für den Fall, dass du irgendwann Auskunft zu diesen Daten haben willst, oder Kommentare löschen lassen willst, solltest du eine (reale oder fake-) E-Mail-Adresse angeben, die uns eine Zuordnung ermöglicht. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Screengrabs!

Screengrab
so we march day and night / by the big cooling tower / they have the plant / but we have the power
Screengrab Screengrab
Screengrab
Harry Kim is not Ron Swanson
Screengrab
but it's still frozen on the inside, so it balances out
Screengrab
and that's because I'm rarely wrong.