1 Kommentar

„Wie eine Schlange durch eine Röhre“
Recap bis / Analyse ab 17:00

Download MP3

The Chute @ Memory Alpha

Shownotes & Links:
  • Ich (Kuba) bin gerade ein Reisender und konnte nur reduziertes Aufnahmequipment mitnehmen. Deshalb ist die Audioqualität dieses Mal vielleicht etwas schlechter. SorryNotSorry! :)
  • Ich spreche häufiger das SciFi-Industrial-Design von Doom und Quake an, das sich auch, wie das in dieser Folge gezeigt Gefängnis, durch eine dunkelbraungraue Farbpalette auszeichnet. Id Software hatte auch eine spezielle, ungleichmäßig verteilte Palette festgelegt, in der die „dreckigen“ Farbtöne eine höhere Gewichtung haben. Vgl. etwa Quake und die gleichmäßigere und buntere klassische „Websafe“-Palette
  • Ein imaginäres Festmahl in Hook
  • Simpsons dereferenziert! Betr. Seelenloser Stahlbolzen und „Gimme the bat!“ (via Frinkiac)

Kommentare

  1. Hi Marta + Kuba!

    Ich finde diese Folge ziemlich langweilig und langatmig. Das Gefängnis-Szenario ist wie ihr schon sagt ausgelutscht und die vielen „Tropes“ von mit Messern bewaffneten Gefangenen über Aufstände bis zu verrückten Typen, die am Ende doch recht haben sind vorhersehbar. Es ist zwar eine Tom und Harry-Folge, aber die ganze Story ist dünner als Zeitungspapier. Ich erfahre nicht mal, wie sie eigentlich gefangen genommen und in das Gefängnis gebracht wurden. Das findet alles Off-Screen statt und wird in zwei Sätzen nachträglich abgehandelt. In Star Trek gibt es haufenweise Episoden, in denen Charaktere mir nichts dir nichts in irgendeine schlimme, bedrohliche Situation geworfen werden und sich zurechtfinden müssen. Die die Tom-unter-Anklage-Folge „Die Augen des Toten“, die Beltran-Eisenberg-Folge „Der Namenlose“, die Tom-Neelix-Vogelbaby-Folge „Der Höllenplanet“ und viele andere gehören auch dazu. Ich frage mich dann immer, warum es ausgerechnet diese Charaktere sein müssen, die das erleben. Die Plots wirken auf mich oft gekünstelt und hingebogen, um irgendeine wenig überzeugende Story zu erzählen, so ist es auch hier.

    MfG Michael

Schreibe einen Kommentar

Angabe von Name, E-Mail und Website ist freiwillig. Du darfst natürlich gerne ein Pseudonym benutzen, um deine Privatsphäre zu schützen. Für den Fall, dass du irgendwann Auskunft zu diesen Daten haben willst, oder Kommentare löschen lassen willst, solltest du eine (reale oder fake-) E-Mail-Adresse angeben, die uns eine Zuordnung ermöglicht. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Screengrabs!

Screengrab
Tribals! Wurstcouch!
Screengrab Screengrab
Screengrab
Harry, Harry, Harry.
Screengrab Screengrab Screengrab
Screengrab
Halo-Blocking!
Screengrab
Irgendwas-Blocking! Aber auch spannend.
Screengrab Screengrab Screengrab
Screengrab
Best Foodie-Friends Forever